Qualitätssiegel

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

161123 fng 596R

Das FNG-Siegel wurde am 23. November 2016 zum zweiten Mal offiziell vor zahlreichen Teilnehmern aus Finanzbranche und Politik  in der Deutschen Kinemathek in Berlin vergeben. Insgesamt 38 Fonds aus fünf europäischen Ländern sind mit dem FNG-Siegel 2017 ausgezeichnet worden. 7 Fonds – darunter ein Green Bond-Fonds – konnten die höchste Auszeichnung von drei Sternen erreichen, 21 Fonds zwei Sterne und 10 Fonds einen Stern.

FNG-Siegel als Innovationstreiber für Transparenz und Qualität Nachhaltiger Geldanlagen

In seiner Begrüßung zu Beginn der Veranstaltung wies der FNG-Vorstandsvorsitzende Volker Weber auf die Entwicklung und Bedeutung des FNG-Siegels für den nachhaltigen Finanzmarkt hin. National wie international zeigen die ansteigenden Anfragen zum Siegel aus Wirtschaft und Politik, dass das FNG-Siegel im Begriff ist, zu einer festen Größe im Finanzmarkt zu werden und hob dabei die positiven Erfahrungen hervor, die seit der Einführung solcher Siegel in anderen Ländern gemacht werden konnten.

Stetige Weiterentwicklung von Methodik und Auditierung als Garant für Erfolg des FNG-Siegels

Im Anschluss blickte der GNG-Geschäftsführer Olaf Köster auf die Ergebnisse der Siegelvergaberunde 2016 und nannte die kommenden Aufgaben hinsichtlich der Weiterentwicklung des Auditierungsprozesses und der Methodik. Um etwa die institutionelle Glaubwürdigkeit bei Anlegern zu stärken, wurde in Abstimmung zwischen Komitee und dem Auditor Novethic ein neues Kriterium aufgenommen, dass die Klimawandelstrategie der Anbieter zum Gegenstand hat.

Insgesamt konnten sowohl Volker Weber als auch Olaf Köster eine klare Tendenz aufzeigen: Das FNG-Siegel beeinflusst die Qualität nachhaltiger Fonds positiv. Die durchschnittliche Anzahl der Sterne und die durchschnittlich erreichte Punktzahl erhöhten sich im laufenden Jahr, zudem waren mit Blick auf die Transparenz und Qualität der Berichterstattung deutliche Fortschritte festzustellen. Wo es genau Verbesserungen gab, kann im Detail im Impact-Report zum FNG-Siegel 2017 nachgelesen werden.

Anspruchsvolles Stufenmodell: Klare Bereicherung sowohl für Verbraucher und Anbieter
Keynote-Sprecher Dr. Bernhard Felmberg, Ministerialdirigent des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der lenkenden und orientierenden Wirkung von Siegeln und Standards im Finanzsektor. Sie seien wichtige Instrumente zur Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.
Anknüpfend analysierte Stefan Fritz, Head of Certification Development beim Siegel-Auditor Novethic, die Trends im diesjährigen Auditierungsprozess. Im Vergleich zur ersten Runde gab es in diesem Jahr einen deutlich intensiveren Austausch zwischen Kandidat und Auditor. Zudem stieg die Bereitschaft von Kandidaten, weiterführende Dokumente nachzuliefern. Ebenso waren für viele Kandidaten die Ergebnisse der letztjährigen Vergaberunde ein Ansporn, ihre Prozesse und das Reporting zu optimieren. Bessere Ergebnisse waren die Folge. Und auch die gestiegene Bedeutung des Klimawandels für den Finanzmarkt und die damit ergriffenen Maßnahmen machten sich im Bewertungsprozess bemerkbar.

Positiver Einfluss von Zertifizierungen auf den nachhaltigen Finanzmärkten nachweisbar

Nach einer kurzen Mittagspause und vor Beginn der Übergabe der Zertifikate an die Vertreter der Fondsanbieter hielt Komiteemitglied Mag. Susanne Hasenhüttl, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der österreichischen Non-Profit-Organisation ÖGUT, einen Impulsvortrag zu Zertifizierungen am nachhaltigen Finanzmarkt. Besonders in der Wirkungsanalyse konnte Susanne Hasenhüttl eine eindeutige Wirkung von Zertifizierungen nachweisen. Demnach erhöhen Zertifizierungen wie das FNG-Siegel die Transparenz auf den nachhaltigen Finanzmärkten, sie unterstützen Anleger und Anlegerinnen in der Entscheidungsfindung und sie erhöhen die Nachfrage nach nachhaltigen Fonds.

Die weiteren Impulsvorträge von Kris Hauf, Sprecherin des Vorstands vom Bundesverband der Finanzexpertinnen e.V., und Dominique Blanc, Head of Research von Novethic, rundeten die Vergabe der Zertifikate ab. Volker Weber richtete sich gegen Ende der Veranstaltung mit der klaren Zielsetzung an das Publikum, die Präsenz des FNG-Siegels auf den nachhaltigen Finanzmärkten auszubauen und nutzte dabei die Gelegenheit, den künftigen Geschäftsführer der GNG mbH, Roland Kölsch, vorzustellen. Der Experte für nachhaltige Geldanlagen wird seine Position zu Beginn des kommenden Jahres antreten. Danach bedankte sich Volker Weber bei den beiden scheidenden Interims-Geschäftsführern der GNGmbH, Bernhard Engl und Olaf Köster, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im letzten Jahr und beendete die Vergabeveranstaltung zum FNG-Siegel 2017.

ZUR FOTO-GALERIE DES VERGABE-EVENTS GELANGEN SIE HIER

 

FNG Logo

GNG Logo 1

Logo Novethic

 

 

 

 Kooperationspartnerfinvesto Logo RGB

ebase logo

VisualVest Logo ohneClaim RGB 72

finanz.werte logo

                             FD Logo 400x109                          
                                                                           Wallstreet online wortmarke 300