img_aktuelles_05-2020_amf

Gespräche mit der französischen Finanzaufsicht

„Mitte Mai fanden Gespräche mit der französischen Finanzaufsicht AMF statt. Hintergrund ist deren Regelwerk zur Berücksichtigung von extra-finanziellen Kriterien auf PRODUKTEBENE, was die Qualitätssicherung der Anlegerinformationen anbetrifft und deren Zielmarktdefinition (marché cible). In der „Doctrine“ (die stärkste Empfehlungs-Stufe ohne rechtsverbindliche Konsequenz) wird zum Beispiel der Erhalt des französischen SRI-Labels gewünscht, aber auf jeden Fall eingefordert, dass ein Fonds kenntlich machen muß, wenn er sich nicht mittels deren SRI-Label hat extern prüfen lassen. Bei den Transparenzanforderungen verweist die AMF oft auf den Eurosif-Transparenzkodex. Dieser ist ja bereits Pflicht-Bestandteil des FNG-Siegels.

Ein Ziel der Gespräche war, das FNG-Siegel zu erläutern. Es kam heraus, dass unser SRI-Qualitätsstandard sogar teilweise höhere Anforderungen erfüllt.             

Auch wenn die Aufsichtsbehörde Fonds mit FNG-Siegel nicht automatisch akzeptieren kann – jeder Fonds, auch der mit dem frz. label ISR, muß noch einmal separat geprüft werden – so verständigten wir uns auf Konstruktives: Es sei eine Hilfe, ein schon in einem anderen EU-Land anerkanntes SRI-Label zu tragen. Auch muß die Tatsache, dass unsere Nachbarn einen generellen Titel-Ausschluß von 20%  (worst-in-class) Titeln verlangen (was übrigens vor dem Hintergrund der heterogenen ESG-Ratings keinen Sinn ergibt), kein „Showstopper“ sein. Es gibt nämlich die Möglichkeit,

(a) auf die Verbesserung von ESG-Scores im Zeitablauf zu verweisen,      

(b) einen ESG-Score im Portfolio zu erzielen, der höher ist als die Benchmark oder das Ausgangsuniversum ohne die worst 20% oder    

(c) individuell darzulegen, wieso der gewählte SRI-Ansatz eine signifikative Wirkung auf die Nachhaltigkeits-Ziele hat.

Eine formell-offizielle Anerkennung des FNG-Siegels kann nur durch das Finanzministerium erfolgen. Hierzu gab es erste Gespräche im Herbst 2019 – siehe dazu unser vorletzter Newsletter (S.7f)

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Der Qualitätsstandard für Nachhaltige Geldanlagen im deutschsprachigen Raum.

Motzstr. 3
D-10777 Berlin
Tel: +49 30 629 3799 85
E-Mail: office@qng-online.de

Copyright © 2020 Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltiger Geldanlagen | QNG mbH